Finden Sie die Nadel im Heuhaufen

Damit ein Messeauftritt auch wirtschaftlich ein Erfolg wird, muss die Gewinnung von Neugeschäft zu den Kernzielen gehören. Die gute Nachricht: Statistisch gesehen läuft an Ihrem Stand auf Fachmessen alle sieben Minuten ein potenzieller Neukunde vorbei. Nirgendwo sonst ist es so einfach, Top-Kontakte aus Ihrer Branche zu erreichen. Darunter sind sogar die Kunden Ihrer Mitbewerber.

Unser Konzept der aktiven Ansprache und der Einsatz von Screenern hat sich vielfach bewährt. Es lässt sich auf jede Messe und Besucherstruktur anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie damit sogar die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen finden. Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir, auf welche Reise Sie Ihre Standbesucher mitnehmen können, um ihnen ein einzigartiges und individuelles Markenerlebnis zu bieten.

»Etwa alle sieben Minuten
läuft an Ihrem Messestand
ein potenzieller Neukunde vorbei.«


Referenzprojekt: Fokus auf Neukunden

Becton Dickinson Rowa bietet Technologien für automatische Warenlager und Kommissioniersysteme sowie digitale Lösungen in Apotheken. Für die Expopharm konnten wir das Unternehmen für unser Konzept der Neukundengewinnung begeistern. Mit herausragendem Erfolg.

Im Vorfeld wurden alle Mitglieder der Messe-Crew individuell auf ihre jeweilige Rolle vorbereitet. Während der Messe lotete ein geschultes Screening-Team das Interesse von Spontanbesuchern aus.

Ansprachetools und besonders interessante Exponate dienten dabei als Hilfsmittel für den Gesprächseinstieg. An den Vertrieb wurden ausschließlich potenzielle Leads weitergeleitet. Durch die aktive Ansprache konnte der Zulauf und die Verweildauer von Spontanbesuchern flexibel gesteuert werden. Über den gesamten Tagesverlauf blieb die Besucherfrequenz annähernd gleich – bei hoher Besucherqualität. Der Messeerfolg wurde geliefert wie bestellt. Ein sehr hoher Prozentsatz der Neukontakte entsprach der vorab definierten Zielgruppe.


Referenzprojekt: Spannende Einblicke

Das Ziel der SIMONA AG war es, sich auf der Branchenmesse »K« in Düsseldorf als weltweit tätiger Partner für kundenspezifische Lösungen bei thermoplastischen Kunststoffen zu positionieren und neue Kunden zu gewinnen.

Wir entwickelten einen Messestand der aus Themenhäusern bestand und machten diese selbst zu Exponaten. Dafür verwendeten wir das unternehmenseigene Produkt SIMOWOOD, das u.a. auf Basis von Reishülsen hergestellt wird. In die Wände frästen wir Elemente, die den Produktnutzen kommunizierten und kleine Storys erzählten. Die durchbrochenen Fassaden gaben der Standarchitektur eine große Leichtigkeit und boten der Messecrew einen originellen Anker, um mit Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Eine klare Rollenverteilung innerhalb des Teams erleichterte die aktive Besucheransprache und das Herausfiltern von Kontakten mit Potenzial.

Anhand im Vorfeld erarbeiteter Visitor Journeys konnten die von uns geschulten Berater gezielt die für den jeweiligen Besucher wichtigen Funktionsbereiche ansteuern und auf dessen individuelle Interessen eingehen. Die Anzahl der auf diese Art gewonnenen Neuinteressenten-Leads übertraf alle Erwartungen und sprengte sämtliche Vertriebskapazitäten des Kunden. Für SIMONA wurde die »K« zur bislang erfolgreichsten Messe der Unternehmensgeschichte.


Referenzprojekt: Im Team unschlagbar

Als Aftermarket-Spezialist bietet die bilstein group ein umfassendes Sortiment von Ersatzteilen für alle wichtigen Automotive-Segmente. Auf der Automechanika in Frankfurt sollten schlummernde Besucherpotenziale geweckt werden. Ganz oben auf dem Wunschzettel stand die Akquisition von hochwertigen Neukunden aus der ganzen Welt.

Viele internationale Gäste reisen mit der klaren Mission zu einer Leitmesse, für aktuelle Projekte neue Realisierungspartner zu finden. Aus diesem Grund empfahlen wir bilstein die Arbeit mit mehrsprachigen Screenern. Bilsteins internationales »First Contact Team« hatte die Aufgabe, sich aktiv um die Gewinnung potenzieller Neukunden aus den vorab definierten Zielgruppen zu bemühen. Interessante Kontakte wurden den richtigen Märkten zugeordnet und an die passenden Vertriebsmitarbeiter übergeben.

Damit das Konzept durch die Standcrew in der Praxis gelebt werden konnte, erarbeiteten wir im Vorfeld ein kundenspezifisches Trainingskonzept, sorgten für eine klare Rollenverteilung und bereiteten die Teammitglieder auf ihre jeweiligen Aufgaben vor. Zusätzlich legten wir Funktionszonen fest, dachten Besucherwege vor und definierten die Schnittpunkte zwischen den einzelnen Bereichen.

Die Automechanika wurde für bilstein ein großer Erfolg. Das wichtigste Ziel, die Akquisition von Neukunden, konnte in diesem Umfang bei keiner Messe zuvor realisiert werden.